Betriebliches Gesundheitsmanagment

  • 03.07.2018

Betriebliches Gesundheitsmanagement bedeutet für viele Untzernehmen lediglich die Optimierung bzw. die Reduktion von Belastungen am Arbeitsplatz selbst. Fast in jeder Definition dieser Begrifflichkeit wird das direkte Arbeitsumfeld beschrieben.

Das ist nach unserer Ansicht,,HALB

HERZIG"geradezu Antiquirt!!!!!

Seit Jahren setzen wir als Teil des BGM auch die systemische Beratung ein.

Über die Jahre haben wir aus den systemischen Sitzungen die Erkenntnis gewonnen, dass ein gutes BGM den Mitarbeiter unbedingt auch in seinem nicht beruflichen Kontext stützen und stärken muss. Das Individuum muss immer im Ganzen betrachtet werden.

Nur wenn auch die Energieräuber im Privatem bearbeitet werden, kann der Kollege kraftvoll seine Arbeit am Alten und Kranken erbringen.

In der Quintessenz bedeutet es, dass Angebote wie Mitarbeitersport, Massagen, kinesiologisches Tapping, gesundes Frühstück usw. nur einen Teil des BGM darstellen muss.

 

 

 

 

Zurück