"Dem Zerfall Sinn geben."

  • 21.06.2018

Kunst im Senioren-Wohnpark Leipzig ,, Stadtpalais“

Gern unterstützt unsere Einrichtung lokale Künstler in ihrer Arbeit. Aber Warum? Weil sich besonders Senioren an Kunst erfreuen und über Werke diskutieren? Weil Senioren aufgrund ihrer Lebenserfahrung Kunst besser beurteilen können?

In unserer Einrichtung leben überwiegend Menschen die in ihrer Kindheit, Jugend oder dem frühen Erwachsenenalter nicht den Luxus hatten, sich selbst künstlerisch zu betätigen. In Kriegs- und Nachkriegszeit waren andere Talente und Kunstfertigkeiten gefragt. Künste und Talente, welche das banale Überleben sicherten.

Daher ist es unseren Senioren ein großes Bedürfnis, besonders den nachwachsenden Künstlern eine Unterstützung zu sein.

In den kommenden Monaten wird uns der lokale Künstler Herr Detlef Kluttig fortlaufend Stücke seiner Ausstellung zur Verfügung stellen. Beginnen werden wir diese Serie mit seiner Arbeit ,,ja ich will".

Über Detleff Kluttig:

Ich spürte beim Arbeiten mit Holz, dass Holz verzeihen kann! Mein Wunsch, individuelle Geschenke mit einem „Oh“- Effekt zu fertigen, ließ mich schon in der Jugend aus Treppenhausgeländern Kerzenleuchter herstellen.. Als im Jahr 2005 ein Mirabellenbaum gefällt werden musste und ich es nicht übers Herz brachte, ihn zu Kaminholz zu machen, entstand die erste Skulptur „Der erregte Mann“. Bei der auffälligen Lust des Objektes musste ich dieses an Ketten legen, um Schlimmeres zu verhindern.

Somit wurde aus der Skulptur eine Installation. Diese Installation erregte auch die Aufmerksamkeit von Freunden und Nachbarn und ab da wusste ich, ich wollte mehr. Das war die Geburtsstunde meines Hobbys Kettensägenschnitzen. Im Sommer 2011 entdeckte ich beim Joggen ein außergewöhnliches Baumfragment. Bei diesem Anblick war mein Leitmotto gefunden: "Dem Zerfall Sinn geben." 

 

Zurück